Jedes Produkt schützt eine Art

Wie kann man mit seinem Kaufverhalten direkt positiven Einfluss auf die Natur und insbesondere auf die Artenvielfalt nehmen? Auf meine Frage, was Konstantin aus dem Angebot vom "Kaufmannsladen" (dem Bioladen in Leipzig, in dem er gerade arbeitet) empfehlen würde, kam sofort die Antwort: "Vivasphera"

Eine Initiative, die mit Bioprodukten wie Wein, Fruchtaufstriche und Wurstwaren gefährdete Arten schützt und sich der Käufer mit dem Genuss aktiv einsetzen kann.

Denn: "Das Artensterben hat bereits gravierendere Auswirkungen als der Klimawandel. In Deutschland gelten über 30% aller Tier- und Pflanzenarten als gefährdet. Die Vogelbestände gingen in den letzten 25 Jahren bei fast 50% der Arten zurück, 25% der Brutvogelarten in Deutschland stehen auf der Roten Liste."(Bundesamt für Naturschutz)

Je ein Produkt steht für den Erhalt einer Art und ist auf dem Etikett abgebildet.

Zum Hoffest haben wir also Vivasphera eingeführt und folgende Arten werden durch unsere Einlistung und natürlich Ihren Kauf geschützt:

Die Vogelarten: Rotschenkel, der Wiesenpieper, Raubwürger, Gelbspötter, Dorngrasmücke

Die Schmetterlingsarten: Schwalbenschwanz, Zitronenfalter

 

 

 

 

 

 

 

Wir freuen uns, damit einen Beitrag für den Erhalt unserer lebendigen und vielseitigen Natur zu leisten.

Warum ist uns unser Boden so wichtig?

Um unsere Gesundheit zu erhalten, sind viele verschiedene Nährstoffe wichtig. Diese liefern zu einem großen Teil die vielfältigen Obst- und Gemüsesorten. Doch wo keine Nährstoffe – sprich Mineralien und Spurenelemente – im Boden sind, kann die Pflanze auch nichts gewinnen. Dieses Bewusstsein und die Tatsache, dass unsere Ackerböden täglich in dramatischer Weise abnehmen (siehe dazu das Video „Wenn der Boden schwindet“), brachten Armin vor längerer Zeit zu folgender Erkenntnis:

„Mein Leben und mein Arbeiten möchte ich der Frage zu widmen, wie man langfristig als Landwirt seinen Boden bewahren, pflegen und vor Raubbau schützen kann. Diese Fragestellung brachte mich vor 3 Jahren zu einem Bodenkurs, der von einem fortschrittlichen Praktiker und Demeter-Landwirt und einem Agrarwissenschaftler angeboten wurde. Seit dieser Zeit gehe ich mit dem Thema Boden noch viel bewusster um und stellte auf ein neues Konzept mit flacher, nicht wendender Bodenbearbeitung um. Damit wird die wertvolle Lebenswelt des Bodens nicht zerstört.

Ich habe mir nun zur Aufgabe gemacht, unsere Böden wieder aufzubauen, wobei mir klar ist, dass diese Anstrengungen nicht angemessen honoriert werden. Ich betrachte es als Ehrensache, und freue mich, wenn manche Kunden anhand vom Geschmack feststellen, wie wertvoll unser Gemüse ist.“

Zu der Art der Ackerpflege kamen noch weitere Schulungsinhalte über die Mangel-anzeigenden Unkräuter und das richtige Maß an Düngung. Stressfaktoren für die Pflanzen wurden angeschaut, denn Stress drosselt stets den wichtigsten Lebensprozess, die Photosynthese.

Bio ist also nicht gleich Bio. Unser Ziel sind nährstoffreiche Pflanzen für Ihre Gesundheit und eine gesunde Bodenqualität für unsere nächste Generation.

Sommerreichtum auf dem Guidohof

Aus der Fülle leben und genießen, so heißt es jetzt auf unserem Hof. Es gibt wohl kaum eine Zeit, in der es üppiger wächst. Eigentlich schade, dass gerade Sommerferien sind. Aber für die Daheimgebliebenen haben wir dafür einen besonderen Tipp:

Holt euch den Sommer auf den Balkon. Wir bieten dafür die leckerste Tomate und natürlich auch alle Zutaten wie Basilikum, Olivenöl, Balsamico und Mozzarella und schon ist man mitten in Italien.

Im Gewächshaus haben wir besonders Augenmerk auf die Tomate Ruthje gelegt.

Denn ständig wird sie ausgegeizt, hochgebunden und die unteren Blätter werden entfernt, sodass Luft und Licht in die Reihen der Tomaten kommt. Dieses Jahr testen wir eine Kleeuntersaat, um den Boden lebendig zu halten.

So ist es uns eine Freude, diese Geschmackspraline jetzt anbieten zu können. Außerdem haben wir dieses Jahr die Sorten Matina und Trixi im Angebot. Und ganz neu, einen Tomaten-Mix mit mehreren verschiedenen exotischen Sorten.

Den Kräuterbereich haben wir ausgebaut, denn wir sind selber Fan von Kräutergewürzen.

So ist besonders der Würzkräuterstrauß beliebt und Heilkräutersträuße, wie zum Beispiel Salbei.

Unsere Hofladen sieht jetzt besonders hübsch aus und wir lassen uns auch gern überreden, einen Kaffee für unsere Kunden zu kochen.

Was gibt es Schöneres, als unterm Apfelbaum in der Natur die Früchte des Sommers zu genießen oder eben ein Eis, Rosinenzopf, Kekse.....

Lassen sie sich verwöhnen und bringen Sie etwas Zeit mit, denn bei uns können Sie viel entdecken und genießen.

Stellenanzeige - Bürokraft Landwirtschaft - Teilzeit

Wir, der Guidohof, sind ein ökologisch wirtschaftender Demeter-Hof mit Direktvermarktung. Zusammen mit ca. 32 Mitarbeitern arbeiten wir daran, unseren Kunden die Qualität hochwertiger Bioprodukte zu gewährleisten. Um dies zu meistern braucht es eine strukturierte, effektive Abwicklung der Bürotätigkeit, die im Bereich Landwirtschaft anfällt. Zur Verstärkung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt tatkräftige Unterstützung.


Ihre Aufgaben umfassen

  • selbständige Arbeit an Email und Postverkehr

  • Vorkontontierung der Buchhaltung

  • Vorbereitung der Kontrollen und Förderanträge

  • Führen der Ablagesysteme

  • Rechnungs- und Statistikkontrolle

  • Rechnungserstellung


Ihr Profil:

Sie haben eine kaufmännische Ausbildung und/oder Erfahrung in der Bürotätigkeit. Sie sind vertraut mit Excel und Word und verfügen über Struktur im Umgang mit Papier und PC.

Sie haben einen Bezug zu ökologischer Landwirtschaft sind freundliche wertschätzende Kommunikation gewöhnt. Ihnen macht Bürotätigkeit Freude und sie verfügen über logisches Denken.

Wenn Sie Freude an ökologischen Lebensmitteln und an einer verantwortungsvollen Stelle im Büro haben, freuen wir uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Lebenslauf und Zeugnissen – bevorzugt als E-Mail.

Bewerbungsanschrift:
Guidohof
Armin Lucht
Am Ullersberg 31
09212 Limbach-Oberfrohna
OT Uhlsdorf

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!