Großer Pflanzenmarkt im Sonnenschein

So ein wunderschöner Tag lockt natürlich geradezu, sich ein paar Pflänzchen zu kaufen, um sie in den eigenen Garten oder den Balkon zu setzen. Wenn es dann noch samenechte, geschmacksgezüchtete und mit Liebe angebaute Pflänzchen sind und man nebenbei noch einiges auf dem Hof erleben kann, dann fängt der Tag gut an.

So erwarteten wir ab 10.00 Uhr bei unseren schön aufgebauten Pflanzen- und Samen-Ständen unsere Gäste.

 

 

 

 

Roßbi hat den Pflanzenmarkt organisiert und schon Tage vorher die Schildchen entworfen, den Ablauf geplant und jedes Jahr mit neuen Ideen für Abwechslung gesorgt. Schön hergerichtet war es dann, als unsere ersten "Hobbygärtner" eintreffen.

Klaudia, Auszubildende im 3. Lehrjahr und

Doro, Auszubildende im 1. Lehrjahr sind unsere zwei Verkäuferinnen aus der Landwirtschaft, die die Pflänzchen als Keimlinge garantiert schon in ihren Händen hatten. So wissen sie gut Bescheid.

 

 

Natürlich haben die Kinder wieder Priorität bei unseren Angeboten. Sophie gestaltet Samenmurmeln mit den Stepkes und ich muss immer Schmunzeln, wenn ich die stolzen Gesichter mit ihren selbstgeformten Murmeln über den Hof spazieren sehe.

Aber nicht nur da sind sie glücklich, auch das Bioeis schmeckt alt und jung und ich freue mich, als ich so manch glückliche Familie an unserer neuen Kaffeeecke Eis schleckern sehe. Gwendolin hat den Kaffeestand übernommen und so kann man ganz genüsslich auf unserer Sommerwiese Kaffee und Kuchen verspeisen.

Die Hauptsache sind aber doch die Pflanzen und die Informationen dazu. Dafür gibt es unsere Hofrundgänge mit Armin und mir. Hier erzählen wir und beantworten Fragen.

 

 

 

 

Warum wirtschaften wir biologisch, was sind unsere Herzensangelegenheiten beim Bioanbau, wie enstand unser Hof und was bewegt uns hier?

 

 

Was ist ein Biomeiler? Wie gelangen unsere Produkte in die Ökokiste und vieles mehr gab es beim Hofrundgang zu erfahren.

 

 

 

 

So hatte jeder was davon und während die Kleinsten unsere Sandkiste belebten,

 

 

 

 

saßen die Eltern entspannt an unseren Tischen bei einem Käffchen und

 

 

 

 

unsere Pflanzen wechselten den Besitzer.