Wer kennt den Zappho?

Unsere Entdeckung, die wir seid 2 Jahren anbauen, ist der Zappho. Dieser ansehnliche kleine Kerl ist zwar eigentlich ein Kürbis, ähnelt aber geschmacklich und farblich eher der Zucchini. Es macht große Freude, die Früchte beim Wachstum zu begleiten.

 

 

Denn aus der herrlichen Blüte, um die es von Hummeln und Bienen nur so wimmelt, werden kleine hellgrüne Kugeln.

In allen Größen versammeln sich diese um den Haupttrieb zwischen den großen Blättern.

Eine Pflanze wird zu einem sehr großen Busch und innen schaut man in einen leuchtend grünen Dschungel von Blüten, Früchten und Blättern.

Genau wie die Zucchini müssen auch die Zapphos jeden Tag geerntet werden. Auch am Wochenende!

Schon nach zwei Tagen sind sie viel zu groß, denn sie wachsen sehr schnell.

Wie man sie zubereitet? Ganz einfach! Alle Gerichte, die mit Kürbis oder Zucchini kreiiert werden, kann man auch mit dem Zappho zubereiten und da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Besonders gut eignen sich die lustigen Kugeln zum Füllen und man hat dann eine kleine essbare Schüssel vor sich stehen. Probieren Sie aus, Sie werden begeistert sein.

Das Saatgut stammt aus der Kultursaatzüchtung.

Die Züchterin, Ulrike Behrend, ist aus Hamburg und früher sogar mit Armin auf die gleiche Schule gegangen. Deshalb freuen wir uns besonders, dass aus ihrer Züchtung so eine tolle Gemüsesorte für Sie und uns entstanden ist.