Mangold-Brot (Hara Paratha)
Zutaten:
1 ½ Tassen Vollkornmehl und zusätzlich Mehl zum Bestäuben; 1 Tasse Mangold, blanchiert, fest zusammengepresst; ¼ Tasse frische Korianderblätter; 1 EL getrocknete Bockshornkleeblätter (nach Belieben); 4 scharfe grüne Chilischoten oder ½ TL Cayennepfeffer; ½ TL grobes Salz; ½ Tasse warmes Wasser (40° C); ½ Tasse leichtes Pflanzenöl
Zubereitung:
  1. Mehl, Mangold, frische Korianderblätter, Bockshornkleeblätter, Chilischoten und Salz in dem Aufsatz einer Küchenmaschine geben. Maschine ofenn- bis zehnmal nacheinander schnell ein- und ausschalten, dann 30 sec. lang ununterbrochen laufen lassen. Dabei das Wasser langsam zugießen, bis die Masse zusammenklumpt. Weitere 30 sec. verarbeiten. Der Teig muss gut durchgeknetet sein. Sie können das Gemüse, die Koriander- und Bockshornkleeblätter sowie die Chili aber auch mit einem Messer klein hacken und in einer Schüssel mit den übrigen Zutaten, außer dem Öl, vermischen. Der Teig muss dann 10 min. geknetet werden.
  2. Teig auf die Arbeitsfläche geben und 2 TL Öl hineinkneten. Aus dem Teig eine 18 cm lange Rolle formen und diese in 8 gleich große Stücke schneiden. Mit einem Küchenhandtuch bedecken.
  3. Das erste Stück Teig nehmen, zu einer glatten Kugel formen und diese zu einem Kreis mit 12 cm Durchmesser ausrollen. Mit Mehl bestäuben, damit der Teig nicht klebt. Die Oberfläche des Kreises mit Öl bepinseln. Am äußeren Rand rundum einen 1 ¼ cm breiten Streifen frei lassen. Den Fladen einmal zusammenfalten. Die Oberfläche des nun entstandenen Halbkreises wiederum mit Öl bepinseln und noch einmal zusammenfalten. Das Teigdreieck ausrollen, bis die beiden geraden Seiten je 15 cm lang sind. Den Teig dabei regelmäßig mit Mehl bestäuben. Mit einem Tuch bedecken. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren. Die Fladen nicht übereinanderschichten.
  4. Eine gusseiserne Pfanne bei mittelstarker Hitze ca. 2 min. heiß werden lassen. Einen Brotfladen hineinlegen und auf jeder Seite je 3 min. braten bzw. bis er braune Flecken aufweist. Die Oberfläche leicht mit Öl bepinseln, das Brot wenden und weitere 1 ½ min. braten. Diese Seite sollte nun schön gebräunt sein. Die jetzt oben liegende Seite ebenfalls mit Öl bepinseln, wenden und 1 - 1 ½ min. braten. Im Ofen warm halten. Mit den restlichen Broten ebenso verfahren.
Tipp: Diese Brote können auch mit Spinat, den Blättern von roten Beten, Senfblättern oder Sauerampfer hergestellt werden. Beilagen: Rote Linsen mit Gewürzen. Soll es aufwendiger sein, reichen Sie außerdem dazu Schwarze Mungobohnen und Lotoswurzeln mit Knoblauch.