Kartoffeln zum Einkellern und Genießen

Wenn man eine so tolle Kartoffelernte hat, wie wir dieses Jahr dann ist man dankbar. Danke dem Regen, danke dem Boden, denn das sind neben der richtigen Pflege des Landwirts, die wichtigsten Komponenten für gutes Wachstum.

Nachdem unds die Frühkartoffel Corinna durch ihren wunderbaren Geschmack schon so viel Freude gemacht hat sind wir nun am Roden der weiteren Sorten:

Rosara, die rotschalige Sorte

Eine sehr frühe, vorwiegend festkochende Speisekartoffel. Die schöne rotschalige, langovale Knolle mit gelber Fleischfarbe und exzellentem Geschmack mit cremiger Konsistenz wird in der Küche geschätzt.
Geeignet für Ofen-Chips und Pommes frites – hier wird sie durch ihre rote Schale zum Blickfang.

Linda, die Königin der Kartoffelsorten

Linda ist zum Symbol geworden. Der jahrelange Streit um die beliebte Kartoffelsorte hatte seit 2005 großes Aufsehen in den bundesweiten Medien erregt. Linda sollte nach 30 Jahren Sortenschutz vom Markt verschwinden. (Pressemeldung dazu)

Sie ist sehr fein im Geschmack. Geeignet für Bratkartoffeln, Gratin, Kartoffelsalat, Pellkartoffeln, Salzkartoffeln, Wilde Kartoffeln.

Almonda, unsere Neue

Paules Studienkollege Moritz vom Wendtland ist auf einem „Kartoffelhof“ groß geworden und hat die Almonda angeprießen.

Almonda ist durch ihre sehr gute Krautfäuleresistenz hervorragend für den Bioanbau geeignet. Sie besitzt gelbes Fleisch, eine glatte gelbe Schale und einen sehr guten Geschmack. Almonda ist gut lagerfähig, da sie spät keimt.