Rote Bete - der Eisenlieferant im Winter

"Robuschka" so heißt die Rote Bete, die auf dem Hof als samenechte Kultursaatsorte auf unseren Feldern angebaut wird. Wie man die Power dieser Knolle mit dem hohen Eisengehalt in einen super leckeren Smoothie verwandelt, erzähle ich euch hier:

Zuerst wird sie im Frühjahr ausgesät, über das Jahr gehegt und gepflegt. Manch Stunde wurde Unkraut in den Reihen gejätet, auf Regen gehofft und dann stolz geerntet.

Sie wird bei uns sehr gern als frischer Bund angeboten, denn die Blätter kann man wiederum sehr gut in Salaten oder ebenfalls als Smoothie verwenden. Viele Gerichte haben wir schon ausprobiert und in unseren Rezepten der Woche vorgestellt.

 

Doch mit Richard Friedrich, dem Mitbegründer von "Direkt vom Feld" aus Flöha, haben wir eine neue Art der Verwendung gefunden.

Jeden Herbst liefern wir einen Teil der "Robuschka"-Rote Bete zum Trocknen. Selbst der Chef der Trockenanlage hatte so ein geschmacklich gutes Ergebnis weder erwartet noch für möglich gehalten. Wir waren weniger überrascht, denn unsere Rote Bete schmeckt so fruchtig und süß, weil sie auf Geschmack gezüchtet wurde.

Am letzten Sonntag habe ich mir nun meinen Smoothie bereitet. Ich ließ bei den Zutaten meiner Intuition und den Geschmacksvorlieben freien Lauf... Orange, Apfel, Birne, Banane, Ingwer.... und dann zum Schluss kam der Eisenschub und die Farbveränderung mit einem Löffel Rote Bete Pulver von "Direkt vom Feld". Und weil ich mich so daran freute, habe ich mir die Kamera geschnappt und bin mit meinem Glas in den Schnee gestapft, um dieses Foto zu schießen:

Also vergesst das DDR-Schul-Essen und freut euch an neuen Kreationen mit Rote Bete, die definitiv anders schmecken!! Meine Tipps: Fruchtige Smoothies, Gebratene Rote Bete mit Kartoffelbrei, Rote Bete Pizza mit Meerrettich und Ziegenfrischkäse, Meerrettich Rote Bete Streich......und vieles mehr.

In unserem Angebot findet ihr zum Nachahmen:) das Rote Bete Pulver. Und für Gewürzliebhaber auch noch andere Gewürze von "Direkt vom Feld".

Schwarzer Urwaldpfeffer aus Wayanad, Indien: Gewachsen in Mischkulturen entfaltet sich ein besonders zitronig-schokoladiges Aroma beim Zermahlen dieses Pfeffers

- Paprika ‚Tap de Corti‘: leuchtend roter Paprika, mit einer ganz besonderen Süße direkt aus Mallorca

Baskischer Chili: in Frankreich auch bekannt als Piment d’Espelette: ein wärmender Chili, mit einer unvergesslichen süßen und fruchtigen Note

Sie finden diese herrlichen Gewürze jetzt bei uns im Online-Shop.