Hoffest - einmal als Gast erleben

Ich bin derzeit in Elternzeit und durfte dieses Jahr das Hoffest einmal aus Sicht eines Gastes erleben. Lediglich den Empfang habe ich mir nicht nehmen lassen. Als Büromitarbeiterin liebe ich den Kundenkontakt und deshalb war es mir eine Freude, alle Besucher „Herzlich willkommen“ zu heißen.

 

Dann habe ich mich mit meinen Eltern und meinem Baby über das Hoffest treiben lassen. Die wundervollen Stände beim Markttreiben waren mir in den vergangenen Jahren nicht vergönnt gewesen. Ich konnte die Liebe zum Handwerk in jeder Arbeit sehen.

 

 

Der Duft der Duftstäbchen hüllte mich in eine entspannte Stimmung, dazu spielte sanfte Live-Musik.

 

 

 

 

 

Hier verweilten wir etwas bei Zwiebelkuchen und Limo.

 

 

 

 

 

Nach der erste Stärkung liefen wir zur Halle hoch, vorbei am Kuchenstand und Bogenschießen.

 

 

Da staunte mein kleines Mädchen, als der Traktor mit den vollen Anhängern vorbei tuckerte. Die Trekkerrundfahrt mit Konstantin ging gerade los. Wir schauten den Kindern auf der Strohhüpfburg zu und dahinter konnte geritten werden.


Wir sahen Konsti beim Hofrundgang und auch Grit hatte eine Traube Kräuterkundige im Schlepptau. Es war wirklich toll, das alles einmal beobachten zu können. 

 

 

An der Halle spielten "Whiskey Dorado" und wir ließen den Tag bei spanischem Brotsalat und Curry-Wurst ausklingen.

 

 

 

 

Ein herrliches Hoffest mit viel Sonnenschein, gemütlicher Stimmung, vielen lachenden Gesichtern und vor allem haben alle gut gegessen. Klar, bei der leckeren Bio-Qualität und vom Guidohof-Team mit Liebe zubereitet.

 

 

Das ist schon eine Spitzen-Leistung von den Guidos + deren Familien und Freunde. Alle helfen an dem Tag mit. Wirklich Klasse! 

Alle Foto-Impressionen vom Hoffest 2018