12.09.15: Hoffest mit Staraufgebot

Das diesjährige Hoffest am 12. September 2015 ab 14 Uhr endet mit einem Konzert der besonderen Klasse. Die kanadische Songwriterin und Sängerin Chloe Charles spielt ab 19 Uhr bei uns im Innenhof mit ihrer Band. Sie leitet damit ihre Deutschlandtournee ein und wir sind sehr stolz, für unsere Gäste so eine begabte junge Künstlerin gewinnen zu können. Das stellt für uns aber auch einige neue Aufgaben dar. Es braucht eine Bühne, Technik, die mit den kanadischen 120 V kompatibel ist und natürlich einen professionellen Tontechniker. Paule, der Sohn von Silke und Armin und selbst aktiver und begeisterter Gitarrenspieler, hat sich dieser Aufgabe angenommen.

Chloe Charles ist die Stiefschwester von Julian Lennon, dem Sohn von Beatles-Legende John Lennon, möchte aber daraus keinen großen Hehl machen. Ihr Ziel ist es, sich selbstständig durch die Qualität ihrer Musik einen Namen in der Jazz und Folk Szene machen. In Kanada ist ihr das bereits gelungen. Wir hoffen, dass Sie ebenfalls so begeistert von der jungen Musikerin sind wie wir es waren, als wir die ersten Videos geschaut haben.

Der Einlass für das Konzert beginnt um 18:30 Uhr und die Karten kosten 15 Euro (8 Euro ermäßigt).

 

 

Doch bevor der Abend kommt, warten noch viele bekannte und neue Höhepunkte zu unserem Hoffest auf Sie. 14 Uhr ist Einlass und 14:30 Uhr startet das erste Puppentheater "Der Schuster und die Wichtelmänner" in unserem Saal. Gastspieler ist wieder unser Frank Schenke vom Puppentheater Fingerhut aus Leipzig. Die zweite Aufführung findet um 16 Uhr statt.

Zur gleichen Zeit startet der Kräuterspaziergang mit Grit Tetzner. 16:30 Uhr begeistert die Band "Seau Volant" mit Liedern und Tänzen aus der paneuropäischen Steppe.  Außerdem laden Silke und Armin zum Hofrundgang ein. Während Silke zu Fuß alle Interessierten über den Hof führt, erzählt Armin viel Wissenswertes bei der Treckerrundfahrt.

 

 

Natürlich wird es wieder die legendäre größte Strohhüpfburg geben. Letztes Jahr hatte Armin ganz neu eine Rutsche gebaut. Mal sehen, was er sich dieses Jahr einfallen lässt.

 

Das Kinderreiten war anfangs etwas in Gefahr, aber zum Glück haben unsere Mitarbeiter oft einen Joker im Ärmel. So können Dank der Schwiegertochter von Ingrid, unserer Buchhalterin, nun doch noch die Kinder auf dem Rücken eines Pferdes Platz nehmen.

Weitere Attraktionen sind unser Bogenschießen und eine Tombola. Die Lose dafür erwerben Sie direkt am Einlass. Unser Trampolin konnte von Tim repariert und in Schuss gebracht werden. Nun ist es gewappnet für viele kleine nackte Kinderfüße. Die ganz Kleinen können sich im Schatten unseres Walnussbaumes im Sandkasten tummeln.

 

 

 

 

 

 

Wer dann Appetit bekommt von so vielen Aktivitäten, der kann sich am Feuer mit Knüppelkuchen stärken oder belegte sich seine Pizza selbst. Ab in den Ofen und einige Minuten später holen unsere Bäcker die knusprige italienische Spezialität wieder heraus.

 

 

Die Eltern, Omas, Opas und alle anderen Gäste sind herzlich auf unsere Streuobstwiese eingeladen. Dort warten leckere Kuchen aus unserem Holzbackofen sowie Kaffee und Tee. Beim gemütlichen Verweilen können Sie die Stände rings umher bestaunen und finden vielleicht das ein oder andere schöne Stück. Wer es lieber deftig mag, findet vor der Halle unsere Guidohof-Fahrer am heißen Grill und die Fußballer des FV Wolkenburg am Bierzapfhahn.

 

 

Tinkturenworkshop: "Schenk nochmal ein"

Die wichtigste Zutat für eine Heil-Tinktur ist neben den Kräutern der Alkohol. Da dieser entsprechend hochprozentig sein muss, sei es schon manchmal ein komisches Gefühl, mit einem Dreier-Pack Nordhäuser Doppelkorn an der Kasse zu stehen, berichtete die Workshop-Leiterin Grit Tetzner am Dienstag Abend. Aber je öfter man mit Tinkturen arbeitet und die Zutaten besorgt, um so mehr gewöhnt man sich daran.

 

 

 

 

 

 

Grit Tetzner begeistert alle Kursteilnehmer mit ihren hingebungsvollen Erklärungen rund um die Wirkkraft der Wildkräuter. Es konnten Fragen zu allen Themen gestellt werden: Welches Kraut hilft bei welchem Wehwehchen? oder Welche Auszüge können gewonnen werden und auf welchen Wegen - Tinkturen, Öle, Salben? oder Wo sind diese Kräuter in unserer Region zu finden? oder Welche Bücher kann Grit empfehlen? Keine Frage blieb offen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann ging es los mit der Salbei-Urtinktur. Aufgrund des verregneten Wetters konnten wir nicht selbst über den Acker. Grit hat daher ihren Garten geplündert, damit wir trockene Pflanzen haben. Das ist also wichtig, dass die Kräuter trocken sind. Auch gibt es noch ideale Pflückzeiten, wie Grit berichtete. Das ist von Pflanze zu Pflanze unterschiedlich.

Es war herrlich, erst einmal den Salbei mit seinen Fingern zu spüren und mit der Nase den Duft einzuziehen.

 

 

 

 

Dann wurden die Blätter und Stiele klein gezupft und in weiße Gläser gefüllt. Wichtig ist dabei, es mit Ruhe und einem guten Gefühl für die Tinktur zu machen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bis oben hin muss alles mit dem Alkohol bedeckt sein. Wem da ein Schwapp zu viel aus der Flasche kam, der musste eben abtrinken ;-)

Nun wird das Glas mindestens 6 Wochen in die Sonne gestellt und später in die dunkle Flasche umgefüllt. Das ist wichtig, damit die Wirkstoffe lange erhalten bleiben. Kühl und trocken lagern.

 

 

 

Bisher waren die Workshops von Grit immer ausschließliches Frauenterrain, doch dieses Mal hat sich Roman mit angemeldet. Wie seine Frau auch später verriet, seien "die Kräuter ganz sein Ding".

Der nächste Termin ist der 14. November 2015 ab 12:30 Uhr. Dann werden wärmende und erhellende Düfte und Körperöle hergestellt. Ein ideales Weihnachtsgeschenk für die Frau :-)

 

 

 

 

18.08.2015: Tinkturenworkshop

Ein Heilmittel für sich selbst oder für einen Menschen, der einem am Herzen liegt, herzustellen, ist etwas ganz Besonderes – und dabei ganz einfach!

Grit Tetzner, Phytologin, zeigt Ihnen die unkomplizierte Zubereitung einer eigenen Basistinktur. Bei einem anfänglichen Spaziergang werden die Kräuter gesammelt („Beikräuter“ wachsen zur Zeit mehr als genug). Mit der entsprechenden Achtsamkeit werden die frischen Pflanzen von Ihnen selbst verarbeitet - bei schönem Wetter in unserer neuen Außenküche auf der Wiese unter den Apfelbäumen.

Was erwartet Sie noch:

  • eine Einführung in die Welt der pflanzlichen Urtinkturen – einer Besonderheit auf dem Gebiet der Pflanzenheilkunde, zu der Grit Tetzner aus einem langjährigen Erfahrungsschatz schöpfen kann
  • ein Kräutermärchen
  • ein lebendiger Austausch - auch untereinander

Wann: 18.08.2015, ab 17:30 Uhr bis voraussichtlich 20:00 Uhr

max. Teilnehmer: 15 Personen

Preis: 15 Euro + Materialkosten

Bitte mitbringen:

  • kleines Schraubglas (max. 100 ml)
  • Messer und Schneidbrett

Anmeldung direkt bei Grit Tetzner, Tel.: 037608/36569.

9.5.2015 nächster Pflanzenmarkt

Nach dem erfolgreichen Start in die Pflanzsaison im April laden wir im Mai zum großen Pflanzenmarkt ein. In der Zeit von 10.00 Uhr - 12.00 Uhr bieten wir Salat, Kohlrabi, Fenchel, Brokkoli, Blumenkohl, Zucchini, Hokkaidokürbis, Kräuter, Blumen und natürlich unsere beliebte Tomatensorte "Ruth" an. Biologische Anzuchterde können Sie zusätzlich bei uns erwerben und auch unserer Samenstand hält noch einiges an samenechten Saatgut für Sie bereit. Also jeder, der gern etwas biologisch Gärtnern möchte, ist herzlich willkommen bei uns.

Es finden jeweils um 11.00 Uhr Hofrundgänge statt, wo Sie mehr über unsere Geschichte, unsere Werte und Anbaumethoden erfahren können.

 

 

 

Bringen Sie gerne Ihre Kinder mit, denn wir werden einen kleinen Bauernhof-Erkundungsrundgang für Kinder durchführen. Dort lernen sie unsere Tiere kennen, können sie füttern und vielleicht dürfen sie sogar mal selber Gärtner sein und bei uns etwas aussäen.

 

 

PS: Das Saatgut kann man auch über unseren Online-Shop bestellen.