Ostermarkt mit Gummistiefeln

Ostermarkt 1Uns konnte der Wetterfrosch nicht abhalten und unsere Besucher auch nicht! Am Samstag dem 14.3.2015 schmückten wir unseren Saal mit Österlichem und während die Eltern die Geschenke für das Osternest aussuchten, konnten die Kinder eine Ostergeschichte hören oder ein Hühnchen basteln.

 

Auch unser Backstube wurde zum Magneten. Dort erklärte unser Bäcker die Kunst des Zopfbackens.

Jeder konnte es versuchen und der herrliche Duft strömte duch die Backstube und machte Appetit.

 

 

 

Es war wunderbar anzusehen, wie stolz so manch kleiner oder großer Bäcker mit noch warmen Zopf in der Tüte aus der Bäckerei trat.

 

 

 

Der Hofrundgang war zwar etwas feucht, aber meine Zuhörer waren sehr interessiert an unserer Hofgeschichte und stellten viele Fragen. Unter anderem warum unser Hof Guidohof heißt?

Das kann man auch in unserer Geschichte lesen.

 

Am Ende konnte man sich im Saal bei Kaffee und Kuchen gemütlich machen und warten bis der Rosinenzopf im Backofen fertig wurde.

 

 

 

14.3.2015 Kleiner Ostermarkt

Am 2. Samstag im März haben wir für Sie einen kleinen Ostermarkt geplant. Neben österlichen Bioprodukten in unserem Hofladen oder fertig gepackten Osternestchen, haben wir wieder kleine selbstgemachte Dinge für Sie hergestellt. So sind Gabis beliebte Stricktiere und Martina mit Baumwollmützen und -taschen, Osteraccessoieres von Ingrid und Pralinen von Yvonne oder ein Schmiedekurs-Gutschein vielleicht genau die richtigen Dinge, um ihre Osternestchen zu füllen.

Natürlich können Sie auch die Gelegenheit nutzen, um unseren Hof kennenzulernen. Dafür werden wir um 11.00 Uhr einen Hofrundgang durchführen. Ihre Kinder können in dieser Zeit, der von Yvonne vorgelesenen Ostergeschichte lauschen.

 

In der Backstube können Sie selbst einen Osterzopf backen und sich in die Kunst der Holzofenbäckerei einführen lassen. Besuchen Sie uns am Samstag von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr, um mit uns gemeinsam ein bisschen in Osterstimmung zu kommen.

Wir freuen uns auf Sie.

 

Preisverleihung Biofach in Nürnberg

Zur alljährlichen größten Biomesse, der Biofach in Nürnberg erhielten wir den 2. Preis beim Demeter-Partner-Ladenwettbewerb.

Anläßlich des 90. Jahrestages unseres Anbauverbandes Demeter organisierten wir eine Aktionswoche im Juni letzten Jahres.

 

 

Neben Verkostungsaktionen, Kindernachmittag und Demeterhofrundgängen veranstalteten wir einen Genussabend mit einem Vortrag über die Unterschiede zwischen Bio und Demeter von Achim Wagner vom Demeter e.V.

 

 

 

Mit Yvonne und Katharina und unseren Jungs freuten wir uns am Donnerstag nachmittag auf die Preisverleihung. Freunde aus dem Verein Ökokiste, andere Demeterbauern, unser Großhändler und weitere Gäste beglückwünschten uns.

 

 

 

Den Preis überreichten uns die Geschäftsführer von Demeter Klemens Fischer und Alexander Gerber. Die Einführungsrede und Moderation, die den Zuschauern unseren Demeterhof in Sachsen und unsere Ambitionen näher brachte, hielt Achim Wagner.

 

 

 

Wir sind sehr stolz den Preis nach Sachsen geholt zu haben, denn hier ist der Aufbau von Biohöfen noch im Anfang und wir hoffen auf noch viele Initiativen unserer jungen Leute, um noch mehr Bioprodukte und am liebsten Demeter aus Sachsen auf Ihre Teller zaubern zu können.

 

 

Schmiedekurs 1.3.2015

Schmiedefeuer kleinIn unserer historischen Dorfschmiede in Uhlsdorf wird am 28.2.2015 und 1.3.2015 ein Schmiedekurs mit Armins Bruder Sigurd Lucht stattfinden. In seiner Heimat bei Hamburg führt der gelernte Atem- und Körpertherapeut schon über Jahre diese Kurse durch und wir freuen uns sehr, dass nun auch unsere Dorfschmiede wieder zum Leben erweckt wird.

Sigurd_Lucht"Schmieden spricht Körper und Seele an. Der Umgang mit dem Feuer an offener Feldschmiede mit glühendem Eisen, Hammer und Amboss regt in uns schöpferische und heilende Kräfte an, die zur Ganzheit von Körper- Seele- Geist drängen. Durch dieses Tun bekommen die Dinge im übertragenen und auch tatsächlichen Sinne wieder „Hand und Fuß”. Das macht den Kopf auf neue Weise frei. Unsere inneren Kräfte können wieder ins Fließen kommen. Blockaden, die wir möglicherweise lange mit uns herumschleppen, können sich lösen. Diese inneren Prozesse werden dadurch gefördert, dass wir nach Phasen des Schmiedens innehalten und uns durch Atem- und Lockerungsübungen lösen.
Zur Mittagszeit und am Ende jeden Schmiedetages gehen wir eine Weile in die Stille und tauschen uns anschließend darüber aus, was der Dreiklang „Feuer-Atem-Schmieden“ in uns bewirkt hat."

Wer noch Lust hat mitzumachen kann sich noch bei uns melden - 0376095433 oder über eine Nachricht auf dieser Seite. Der Samstag ist schon ausgebucht, aber am Sonntag sind noch wenige Plätze frei. Auch für Frauen und Kinder ab 8 Jahren sehr geeignet.
Der Kurs findet von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr statt und kostet pro Person 85,- € zuzüglich Verpflegung vom Hof.