Orangen von Francesco aus Sizilien

Weihnachten ohne Orangen kann man sich nicht mehr vorstellen, warum sollte man auch, wenn sie in Sizilien so gut wachsen und die Bio-Bauern dort ihre Arbeit so gut machen wie Francesco von L`arcobaleno.

Er versteht es, zusammen mit seiner Frau Anna Maria, wie kaum ein anderer in der Region gemeinsam mit anderen Biobauern eine Erzeugergemeinschaft für den Export nach Deutschland und anderen Ländern zu leiten.

 

Der Regenbogen gibt den Namen und das Logo für eine Gemeinschaft von Bauern mit rund 100 Hektar Orangen, davon 8,5 ha Naturland-zertifiziert für unseren Großhändler Weiling, mit dem wir auch auf dieser Reise unterwegs waren.

Wir machten einen schönen Spaziergang durch den Orangenhain und wurden neben fachkundigen Antworten auf jede unserer Fragen auch von herrlichen Naturschauspielen umgeben.

 

 

Denn ein Regenbogen wurde uns zur Untermalung des Namens gezaubert und das Wolkenspiel in den hügeligen Tälern des Berges Sicane auf ca 200m über den Meeresspiegel war traumhaft.

 

 

Und obwohl es dort sehr selten regnet, scheint sich extra für uns ein Regenguss anzusagen und das ist für die Orangen genau jetzt richtig.

 

 

Wir retteten uns in die Abpackhalle und schauten uns die Maschinen an, die die Orangen über die Rollbänder zur Sortierung bringen, um dort in die Kisten zu wandern.

Hier darf ich unter Aufsicht des Chefs auch mal einpacken und er packt meine Kiste doch glatt wieder aus, weil es sooo nicht richtig war! Na gut, meine nächste Kiste wurde besser und durfte anstandslos ihre Reise nach Deutschland aufnehmen.

 

Auch hier in den Hallen gabt es noch viel zu erzählen und, wie auf dieser Reise üblich, zu Essen und zu Trinken. So genießen wir den Tag und werden sogar noch am Abend bei einem Essen am Meer verwöhnt.

 

 

Konsti und ich sind sichtlich erfreut über diese schönen Erlebnisse in Sizilien. Hier im Orangenbaum: Wir empfehlen euch Navelina Orangen von L`Arcobaleno oder die 3kg Boxen von Biosybaris, diese sind erhältlich in unserem :