Herzlich Willkommen auf dem Guidohof

Silke Lucht, Betriebsleiterin und Gründerin des Guidohofs mit ihren erwachsenen Kindern

Unsere Geschichte

Seit 28 Jahren ist aus einem kleinen Stückchen Land und einem Abrisshof hier im wunderschönen Muldental ein Biobetrieb gewachsen, der mittlerweile über 50 ha Land bewirtschaftet und die Menschen im Umkreis mit wertvollen gesunden Bio-Lebensmitteln versorgt.

Als Familie mit 2 kleinen Mädchen, 2 Zirkuswägen und einigen alten Ackerbaugeräten, vor allem aber mit viel Enthusiasmus und Mut sind Armin Lucht und ich, Silke Lucht im Jahre 1992 in Uhlsdorf eingezogen.

Der Name des Hofes entstand im Gedenken an den Vorbesitzer Guido Müller und seinem Werk.

Er lebte bis ins Alter von 92 Jahren auf diesem Plätzchen Erde.

Schon öfter hatte ich das Gefühl, dass seine schützende Hand über diesem Platz schwebt.

Mit den Jahren wuchs der Hof immer weiter, zwei Jungs wurden noch in die Familie geboren. Es kam immer mehr Ackerland dazu, die Gebäude wurden nach und nach saniert.

Wir verkauften auf Märkten, fingen an eigenes Brot zu backen, ein Hofladen entstand aus dem alten Hühnerstall, wir verkauften unser Gemüse und Brot im Lieferservice und immer mehr Helfer und Mitarbeiter kommen zu uns.

Im Hier und Jetzt

Im Jahre 2018 hat sich Armin entschlossen, andere Wege zu gehen und hat ab 1.4.2019 die alleinige Verantwortung für den Betrieb mir übergeben.

Mit Hilfe aller mittlerweile über 30 Mitarbeiter, der erwachsenen Kinder, vor allem der landwirtschaftlich ambitionierten Jungs, haben wir diese herausfordernde Aufgabe gemeistert. Wir sind gewachsen, haben Veränderungen durchlebt, aber unsere Werte, Ziele und Ideale sind geblieben.

Die neue Generation

Ab 1.4.2020 hat sich Paule Lucht, der in Eberswalde ökologischen Landbau studierte, entschlossen den landwirtschaftlichen Bereich in seine Verantwortung zu übernehmen und steht mir in innovativen Entscheidungen als Ratgeber zur Seite. So entsteht sehr viel Neues mit dem Blick von Erfahrung und neuer Energie und der Hof verändert sich zu einem gut strukturierten, lebendigen Organismus.

Unsere Ziele

Wir, unsere gesamtes Guidohofteam, begreifen unsere Arbeit als Aufgabe, möglichst vielen Menschen unserer Region Zugang zu gesunden, wertgeschätzten Lebensmitteln zu ermöglichen. Diese werden von uns nach den strengsten Richtlinien in der Biobranche, den Demeter-Richtlinien, angebaut und weiterverarbeitet. Unser Betrieb ist eine sogenannte Lebens-Landwirtschaft, d.h. alle Bereiche des Lebens werden in unser Tun und Handeln eingeschlossen.

Unsere Werte – unser Leitbild

Der Boden

als Grundlage für den landwirtschaftlichen Organismus wird von uns schonend bearbeitet und seine Fruchtbarkeit für die nachfolgenden Generationen aufgebaut.

Das bedeutet unter anderem eine ausgewogene Humuswirtschaft, eine weitgliedrige Fruchtfolge und eine schonende Bodenbearbeitung.

Die Pflanzen,

die darauf angebaut werden, tragen in ihrer Vielfältigkeit zur Steigerung der Bodengüte und zur qualitativen Ernährung des Menschen bei.

Hier wird grundsätzlich auf gesundes Pflanzgut, natürliche Vermehrung mit samenechtem Saatgut geachtet. Die Jungpflanzen werden komplett auf dem Betrieb angezogen.

Unser Handel

ist regional und fair. Wir versuchen möglichst viele unserer Produkte selber herzustellen, der Zukauf erfolgt nach unseren Qualitätsstandards und ist 100 Prozent Bio, vorrangig regional und bevorzugt von Anbauverbänden.

Wir achten auf kurze Transportwege und vermeiden Flugware.

Die Energie,

die wir auf dem Hof benötigen, erzeugen wir größtenteils selbst. Unsere Photovoltaikanlage sichert uns den kompletten Strom für das gesamte Jahr. Die Heizung und Bäckerei wird mit Holz gefeuert, dass wir fast ausschließlich in unserem eigenen Wald schlagen.

Wir gehen sparsam mit den Rohstoffen um.

Die Biodiversität

sind ein wichtiger Teil unseres Ökosystems. Auf unserem Betrieb gibt es mehrere Bienenvölker, Insektenhotels und durch Hecken, Blühstreifen, Blumeninseln, Kräuterbeeten und vielem mehr sorgen für eine ausgezeichnete Grundlage für Insekten. Im Gemüsebereich setzen wir außerdem Nützlinge ein.

Wir stehen für Artenvielfalt und Förderung der Kleinstlebewesen.

Wir Menschen

möchten uns mit gegenseitiger Wertschätzung, Ehrlichkeit und der Liebe zu unserem Tun für den ökologischen Landbau und ein harmonisches Miteinander stark machen.

Und letzlich wollen wir unsere eigene Begeisterung weitergeben. Wie es so schön klingt: „Begeisterungstransfer“.