Tomaten- und Zappho-Segen bringt Saisonpreis

Wann, wenn nicht jetzt, können wir so richtig im Tomatensegen schwelgen. Die Tomate Ruth ist geschmacklich die beste Tomatensorte, die wir kennen. Ihr Ertrag ist jedoch vergleichsweise gering aber sie besticht und überzeugt durch ihr Aroma.

Dieses Jahr ist sie, nach ein paar Anfangshürden, richtig fleißig. Die Pflanze fragt auch nicht nach Urlaubszeit und Nachfrage und so haben wir jetzt richtig viel Tomaten. Wir haben deshalb den Gestehungs-Preis um 20% gesenkt und freuen uns, wenn sie viel Tomaten kaufen.

Genauso handhaben wir das mit unserem kleinen Liebling Zappho. Besonders günstig mit unserem Saisonpreis, können sie sich an dem Geschmack und der schönen Form, die sich zum Füllen eignet erfreuen.

Ein weiteres Highlight, was ich selbst schon in Griechenland lieben gelernt habe, sind die gefüllten Zucchiniblüten.

Doch nicht mit Hummeln oder Bienen gefüllt, so wie wir sie jetzt auf unserem Acker finden können, werden sie nach alter Tradition serviert, sondern gefüllt mit Reisrezepten.

Vegetarische gefüllte Zucchiniblüten

6 große Zucchiniblüten
200 g Sojaschnetzel oder Räuchertofu
100 g Reis (im Wasser einweichen lassen)
Geriebene Schale von einer Zitrone
1 Bund Petersilie (fein gehackt)
1 Zwiebeln (fein gehackt)
Salz
Kurkuma Gewürz 
Olivenöl
100 ml Weißwein

Für die Tomatensauce 

2 Knoblauchzehen (fein gehackt)
1 Zwiebel (fein gehackt)
8 Tomaten Ruth (geschält und in kleine Stücke geschnitten)
Frisches Basilikum

Füllung: Den Reis kochen und mit den Kräutern, den Gewürzen und dem Olivenöl vermengen und bis zum Gebrauch kalt stellen. Sojaschnetzel nach Packungsanweisung zubereiten und wie Räuchertofu anbraten. Alles vermengen und würzen.

Die Füllung in die Blütenkelche vorsichtig mit einem kleinen Löffel geben und die Spitzen der Blütenblätter vorsichtig zusammenklappen, so dass der Blütenkelch verschlossen ist. Die Blüten nebeneinander in eine flache Kasserolle legen, den Wein dazu geben und das Olivenöl darüber träufeln. Zugedeckt ca. 20 Minuten bei kleiner Hitze garen.

Tomatensauce: Das Olivenöl, die Zwiebel und den Knoblauch in ein Pfanne geben und kurz andünsten, dann die Tomaten dazugeben und schmoren lassen, mit Salz abschmecken und zum Schluss das Basilikum dazugeben.

Die Zucchiniblüten werden zu der Tomatensauce gereicht und als Beilage passt Kartoffel, Hirse, Tomatenbrot und natürlich ein herzhafter Tomatensalat.